Berlin hat eine lebendige Comicszene und viele ortsansässige Comic-Künstler, hatte viele Jahre aber keine richtige Plattform, wo die lokale Szene sich treffen und vernetzen und alle Künstler und Verlage ihre neuen Arbeiten vorstellen können.

Diese Lücke schließt die ComicInvasion (zum ersten mal 2012), mit einem Festival, dass neben den für Comicfestivals üblichen Büchertischen allerlei Events bietet, wo das Comic-Medium unterhaltsam in Aktion gebracht wird.

Weiterhin gibt es Ausstellungen, Zeichen-Battles, Signierstunden, Mini-Konzerte, eine Comic-Austellung im Keller, ein Comic-Quiz mit Preisen, eine Kinder-Zeichen-Ecke, ein Satelliten-Veranstaltungsprogramm in verschiedenen Berliner Comic-Orten und einen Comicwettbewerb, dessen Gewinner-Arbeiten in einem ComicInvasion-Zine zu lesen sein werden. Im Rahmen des Comic-Wettbewerbs vergibt die ComicInvasion seit 2015 den Berlin Comic Förderpreis, mit dem lokale Nachwuchs Comic KünstlerInnen ein Comic-Projekt verwirklichen können.

Die ComicInvasionBerlin sieht sich als eine Plattform in erster Linie für die lokale Berliner Szene, ein Festival von Comic Interessierten für Comic Interessierte. Jeder, der mitmachen oder seine Arbeiten zeigen will, hat die Möglichkeit dazu.

Die ComicInvasion wird unterstützt vom Haupstadtkulturfonds